Skip to main content

Optimal Kalorien verbrennen und abnehmen!

Für denjenigen, der effektiv abnehmen will, ist eine gesunde Ernährung unerlässlich. Aber auch sportliche Betätigung nimmt eine wichtige Rolle dabei ein und hilft dabei, noch schneller Kalorien zu verbrennen. Die Auswahl an verschiedenen Sportarten ist dabei riesig. Doch gerade beim Spinning können Sie viele Kalorien verbrennen und so effektiver abnehmen. Bei dem ausdauernden Training auf den Standrädern kann der Spinning Kalorienverbrauch 400 Kalorien und mehr pro Stunde betragen, weshalb es sich bestens zur Gewichtsabnahme eignet. Allerdings ist die Sportart recht anspruchsvoll für den Kreislauf und die Knochen, sodass sie weniger für Menschen mit starkem Übergewicht geeignet ist.

Was ist unter Kalorienverbrauch zu verstehen?

Die Kalorien sind dafür zuständig, die Körpertemperatur aufrechtzuerhalten und wichtige Stoffwechselleistungen zu erfüllen. Dabei steht der Begriff Kalorie für den Energiebedarf oder Brennwert von Nahrungsmitteln. Sie bezeichnet die Energie, die bei der Verbrennung von Nährstoffen im Körper freigesetzt wird, um auf deren Basis den Energiegehalt der Nährstoffe festzustellen. Unter dem Kalorienverbrauch versteht man dann die Menge an Kalorien, die ein Mensch körperlich für eine bestimmte Arbeit verbraucht.

Wer wirklich effektiv abnehmen will, sollte zunächst seinen Grundumsatz an Kalorien pro Tag kennen. Dieser gibt den menschlichen Energieverbrauch bei absoluter Ruhe an, um die lebensnotwendigen Funktionen des Körpers aufrecht zu erhalten. Weiterhin ist es wichtig, die täglichen Aktivitäten in die Berechnung mit einfließen zu lassen. Ihren Kalorienverbrauch können Sie ganz einfach mit Hilfe von zahlreichen Rechner im Internet berechnen lassen. Dazu müssen Angaben, wie Geschlecht, Alter, Größe und Gewicht gemacht werden. Zudem muss meist angegeben werden, ob dem persönlichen Job eher sitzend oder stehend nachgegangen wird. Auf der Grundlage dieser Informationen wird dann ein ungefährer Grundbedarf berechnet. Wer nun abnehmen will, muss eben wenger Kalorien durch Nahrung zu sich nehmen oder Sport treiben, um zusätzlich Kalorien zu verbrennen. Um den Kalorienverbrauch beim Sport im Blick zu behalten, gibt es mittlerweile zahlreiche Pulsuhren, die die Werte gut wiedergeben.

Spinning Kalorienverbrauch – Herzfrequenz und Fettverbrennung

Mittlerweile weiß man, dass es einen Zusammenhang zwischen der Herzfrequenz und der Fettverbrennung beim Sport gibt. Um optimal abzunehmen, sollten Sie also Ihre optimale Herzfrequenz kennen. Diese liegt zwischen 60 und 80 Prozent der maximalen Herzfrequenz und kann mit Hilfe einer Faustregel wie folgt berechnet werden:

  • Zunächst berechnen sie 220 – Alter
  • Beispiel: 220 – 25 = 195; dies stellt Ihre maximale Herzfrequenz pro Minute dar
  • Diese wird dann mit 0,6 und 0,8 multipliziert (60 bis 80 Prozent der maximalen Herzfrequenz)
  • 195 x 0,6 = 117; 195 x 0,8 = 156 → Der Trainingspuls-Bereich liegt demnach bei 117 bis 156 Schlägen pro Minute

In diesem Bereich müssen Sie nun trainieren, um effektiv an Gewicht zu verlieren. Den Bereich von 60 Prozent sollten Sie dabei nicht unterschreiten, dann greift Ihr Körper auf Ihr Fettdepot zurück und holt sich so die nötige Energie fürs Training. Erreichen Sie den Bereich von 80 Prozent ist die Ausdauerbelastung zwar am anstrengendsten, aber auch am effektivsten. Fangen Sie gerade erst mit dem Spinning-Training an, ist ein Puls-Bereich zwischen 110 und 120 Schlägen pro Minute zunächst am besten. Ihren Puls haben Sie am besten mit einer Fitness- oder Pulsuhr im Blick und bleiben so immer in Ihrem optimalen Herzfrequenz-Bereich.

Spinning Kalorienverbrauch

Spinning wird zumeist in der Gruppe trainiert, wenn Sie nicht gerade ein eigenes Gerät zu Hause stehen haben. Ein Spinning-Trainer motiviert dabei die Kursteilnehmer und gibt Anweisungen für den jeweiligen Fahrstil, der zwischen mehreren wechseln kann. Dabei wird abwechselnd im Sitzen und im Stehen gefahren, wodurch die gesamte untere Muskelpartie beansprucht wird. Durch die ständige Abwechslung wird der gesamte Kreislauf in Schwung gebracht und der Spinning Kalorienverbrauch schnellt in die Höhe. Das Spinning strafft also nicht nur die Beine, wie viele vielleicht denken könnten. Spinning ist für alle sinnvoll, die gezielt an der Unterkörperpartie, also an Bauch, Beinen und Po arbeiten wollen. Gerade durch das Auf und Ab wird der Hintern in Form gebracht, die Oberschenkel – vor allem die vordere obere Partie – werden gestrafft und der Bauch wird deutlich beansprucht. Aber auch die Arme werden dabei trainiert, da sie im Stehen Ihr Gewicht tragen müssen und nicht einfach nur auf dem Lenker liegen. Dank dieser Vielfältigkeit im Spinning-Training wird Ihnen ein idealer Weg zu einer guten Körperfigur ermöglicht.

Da das Spinning äußerst anstrengend sein kann, ist ein langsamer und sanfter Einsteig in das Training wichtig. Ihr Körper und Herz-Kreislaufsystem müssen sich zunächst an die neue Belastung gewöhnen. Vor allem, wenn Sie vorher ohnehin nicht allzu viel Sport gemacht haben. Dafür werden aber auch zahlreiche Anfängerkurse angeboten. Überanstrenung ist eher kontraproduktiv, da Sie dann irgendwann mit dem Training aufhören müssen. Bleiben Sie lieber in einem für Sie angenehmen Trainings-Level und steigern sich langsam.

Spinning, Schwimmen und Joggen im Vergleich

Spinning ist mittlerweile eine der beliebtesten Sportarten im Fitness-Studio geworden – und das nicht ohne Grund. Sie können zum einen bei Musik in einer Gruppe trainieren, die Ihrem eigenen Fitnesslevel entspricht. Zum anderen können Sie den Sport auch bei schelchtem Wetter in gemütlicher Umgebung betreiben. Und das Beste daran: Sie können jede Menge Kalorien verbrennen, solange Sie sich in Ihrem optimalen Pulsbereich befinden. Haben Sie also vor abzunehmen, finden Sie hier eine tolle Möglichkeit. Der Nachteil beim Spinning liegt allerdings darin, dass der Sport sehr anstrengend für den Körper sein kann. Leiden sie beispielsweise unter Gelenkproblemen oder unter einer Herz-Kreislauf-Erkrankung, ist der Spinning-Sport nicht die beste Wahl. Auch für stark übergewichtige Menschen eignet sich der Sport nicht wirklich gut, da es hier stark auf die Gelenke gehen kann.

Hier eignet sich das Schwimmen um einiges besser, denn die Gelenke werden geschont und Sie können trotzdem einiges an Kalorien verbrennen. Zwischen 400 und 500 Kalorien sind da schnell einmal drin, wenn zügig geschwommen wird. Betreiben Sie Aquagymnastik, ist es etwas weniger. Hier wird der ganze Körper beansprucht, aber Sie spüren Ihr Gewicht im Wasser nur noch zu einem Zehntel. Dadurch fällt Ihnen das Training sehr viel leichter. Allerdings sollte hierbei auf die richtigen Bewegungsabläufe geachtet werden, da falsche Bewegungen sonst zu Überbelastungen führen und die Trainingsergebnisse schmälern können.

Joggen ist eine der effektivsten Sportarten, um Kalorien zu verbrennen. Allerdings wird hier hauptsächlich die untere Körperpartie trainiert, die Arme bleiben dabei etwas auf der Strecke. Wichtig ist beim Joggen aber ebenfalls, dass Sie keine Gelenkprobleme und ein gesundes Herz haben. Lockeres Laufen kann den Puls deutlich erhöhen, wodurch es möglich ist, pro Stunde durchschnittlich 550 Kalorien zu verbrennen. Es kommt fast keine andere Sportart an diesen Wert heran. Der Nachteil liegt natürlich darin, dass die Lust bei schlechtem Wetter nicht allzu groß ist nach draußen zu gehen. Und auch bei Kälte kann der Spaß daran schnell vergehen.

Fazit – Spinning Kalorienverbrauch

Der Spinning Kalorienverbrauch ist so hoch, dass er Ihnen bestens beim Abnehmen helfen kann. Haben Sie keine Probleme mit Ihren Gelenken oder Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, steht dem Betreiben dieser Sportart nichts mehr im Wege. Doch seien Sie sich im Klaren, dass der Sport äußerst anstrengend sein kann und Sie dabei ordentlich ins Schwitzen kommen werden. Ansonsten bieten sich auch gute Alternativen, bei denen Sie zahlreiche Kalorien verbrennen können, um schneller und effektiver abzunehmen. Setzen Sie sich mit Ihrem nötigen Kalorienverbrauch auseinander und berechnen Sie Ihre optimale Herzfrequenz, um das Spinning-Training noch optimaler zu gestalten. Und schon bald haben Sie Ihr persönliches Körpergefühl deutlich verbessert.